Evento

1.000 Euro für Vivace Freiburg e.V.

Vivace Freiburg e.V. hat völlig überraschend die beeindruckende Summe von 1.000 Euro erhalten. Wie ist es dazu gekommen?

Der Förderverein Solidarenergie vergibt jedes Jahr Zuschüsse an Projekte und Vereine aus dem Kultur- und Sozialbereich. Das Fördergeld stammt aus Erlösen von regenerativ erwirtschaftetem Strom in der Region. Die Idee dieser ökologischen Kulturförderung haben die Volksbank Freiburg, das Vorderhaus und die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) gemeinsam entwickelt. Zusätzlich vergibt der Verein jedes Jahr den „Preis der SolidarEnergie“ an verdienstvolle Einzelpersonen oder Organisationen.

Den Preis für 2019 verlieh der Verein am 14. Mai im Vorderhaus an das Ehepaar Sanwald, das jahrzehntelang das überregional bekannte Pianohaus Lepthien führte. 2012 zogen sich Heiner und Rotraut Sanwald zwar aus dem Geschäft zurück, einer anderen Tätigkeit blieben sie jedoch treu: Als Kunstmäzene fördern sie weiterhin ohne großes Aufsehen Künstler und Kulturschaffende. Und so erklärten sie, dass sie den mit 3.000 Euro dotierten Preis der SolidarEnergie zu gleichen Teilen aufteilen würden zwischen dem Verein „Kulturaggregat“, dem Musiktheater „Die Schönen“ und – Vivace Freiburg! Für sich selbst behielten sie einzig ein leckeres Tröpfchen in Form des lebenslangen Nießbrauchs an einem Rebstock vom Oberbergener Weingut „Schwarzer Adler“.

Vivace Freiburg freut sich über die Förderung und dankt dem Ehepaar Sanwald herzlich. Das Geld ist nicht nur eine willkommene Unterstützung, sondern auch eine Bestärkung darin, dass die Vereinsaktivitäten zunehmend Aufmerksamkeit und Wertschätzung in Freiburg erfahren.

Katy Nataloni, erster Vorstand von Vivace Freiburg e. V., freut sich sichtlich über die großzügige Spende des Ehepaars Sanwald. //
Katy Nataloni, presidente di Vivace Freiburg e. V., è visibilmente soddisfatto della generosa donazione della coppia Sanwald.

1.000 Euro per l’associazione Vivace Freiburg e.V.

Vivace Freiburg e.V. ha di recente ricevuto inaspettatamente la notevole somma di 1.000 euro. In che modo?

Ogni anno l’associazione benefica “Energia Solidale” assegna sovvenzioni a progetti e ad associazioni del settore culturale e sociale. La sovvenzione proviene dai proventi dell’elettricità rinnovabile generata nella regione. L’idea di questo premio ecologico della cultura è stato reso possibile dalle forze congiunte della Volksbank di Friburgo, della “Vorderhaus” e delle centrali elettriche di Schönau (EWS). L’associazione assegna inoltre ogni anno il “Premio Solidarietà” a persone o organizzazioni meritevoli.

Il premio 2019 è stato assegnato lo scorso 14 maggio, nella sala principale della Vorderhaus, ai coniugi Sanwald, che sono stati per moltissimi anni proprietari del negozio per pianoforte Lepthien, la cui fama ha valicato i confini regionali. Sebbene Heiner e Rotraut Sanwald siano andati in pensione nel 2012, continuano ancora oggi la loro opera di mecenati sostenendo tacitamente artisti e associazioni culturali. E così quest’anno hanno dichiarato che avrebbero diviso in parti uguali il premio di 3.000 euro di “Energia Solidale”. Le tre fortunate associazione sono il “Kulturaggregat”, il teatro musicale “The Beautiful” e – Vivace Freiburg! Per sé la coppia ha tenuto da parte solo un “goccio delizioso” in forma di usufrutto, vita natural durante, di un vitigno della cantina “Schwarzer Adler“di Oberberger.

Vivace Freiburg, lieta della promozione, ringrazia di cuore la coppia Sanwald. Il denaro non è solo un sostegno gradito, ma anche un’affermazione che le attività dell’associazione acquistino risonanza vengano sempre più apprezzate a Friburgo.

Lascia un commento